** Exot Magazin, Zeitschrift für komische Literatur

Exot druckt einen durch Illustrationen aufgelockerten Mix komischer Gedichte, Glossen und Kurzgeschichten, wobei der Schwerpunkt auf erzählerischen Texten liegt. Da Exot der Lesebühnen- und Poetry-Slam-Szene entstammt, sind auch viele Autorinnen und Autoren sowie Leserinnen und Leser dort verortet. Beiträge und Bestellungen von außerhalb dieser Szenen nehmen allerdings zu. Vom Alter her haben wir Abonnenten zwischen 17 und 70 Jahren. Der Schwerpunkt liegt allerdings zwischen 25 und 35 Jahren. Titanic-Leser, TAZ-Leser, Süddeutsche-Leser.


Erscheinungsweise

Angeblich vierteljährlich, tatsächlich aber eher drei Mal im Jahr.

Gesucht wird vor allem

Kurzgeschichten, Glossen, Satiren, Gedichte, die unsere Redaktion sowohl lustig als auch gut geschrieben findet. Auch Essays zu Humorthemen oder skurrilen Persönlichkeiten haben Aussicht, gedruckt zu werden.

Länge der Beiträge

Maximal 7 Normseiten

Inhaltliche Vorgaben
und/oder Wünsche

Jedes Thema ist willkommen, wenn der Schwerpunkt auf einer humoristischen oder zumindest abseitigen Darstellungsweise liegt.

Formale Vorgaben

Neue Rechtschreibung, Name und Mailadresse im Kopf des Textes, Normseiten (30 Zeilen zu 60 Anschlägen)

Honorar

Leider keins.

Richtlinien anfordern bei

Anselm Neft, Exot, Bonner Talweg 115, 53113 Bonn, Telefon: (02 28) 2 61 83 21, http://www.exot-magazin.de, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besonderer Tipp für die
AutorInnen

Geduld haben. Eine Rückantwort bei ungefragt eingesandten Manuskripten kann Monate dauern.

Kontaktperson

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stand: 2009-09-17