Unsere Experten

Kinderbuch

Fragen zum Thema, beantwortet von Sylvia Englert.

seSylvia Englert, auch bekannt unter ihrem Roman-Pseudonym Katja Brandis, wollte schon als Kind Schriftstellerin werden ... und das hat zum Glück geklappt, inzwischen hat sie über 50 Bücher bei namhaften Verlagen wie Piper, Beltz & Gelberg, arsEdition, Arena und Knesebeck veröffentlicht. Sie schreibt hauptsächlich Kinder- und Jugendbuch (meist Fantasy, Thriller, Abenteuer) und gibt ihre Erfahrungen im "Handbuch für Kinder- und Jugendbuchautoren" (Autorenhaus-Verlag) und anderen Autorenhandbüchern weiter. Mehr Infos über sie gibt es auf ihren Homepages www.sylvia-englert.de, www.katja-brandis.de

Anmerkung: Viele Antworten hier stammen vom Autorenpaar Kopietz/Sommer, die von Juli 2001 bis März 2002 als Experten eure Fragen beantwortet haben, und von Michael Borlik, unserem Kinderbuchexperten bis Juni 2016. Wir haben das bei den jeweiligen Fragen kenntlich gemacht.

Welche Verlage kommen für Jugendbücherin Frage? Und was sollte im Begleitbrief stehen?

Ich schreibe seit knapp zwei Jahren Jugendbücher (Liebesgeschichten, Komödien) und habe mich endlich dazu überwunden, einige davon an verschiedene Verlage zu schicken. Jetzt stehe ich vor einem neuen Problem: Wie genau stelle ich so was an? Gibt es vielleicht ein paar Tipps oder Tricks, die Sie mir mitteilen könnten? Was sollte in meinem Begleitbrief stehen, und welche Verlage kämen gerade für Jugendbücher in Frage?

Weiterlesen ...

Ich habe eine Idee für eine Geschichte mit vier Hauptfiguren. Ist das zu unübersichtlich?

Ich habe eine Idee für ein Kinderbuch. Lesealter 8 Jahre, Umfang 96 Seiten ... doch Problem: Ich habe mindestens vier Hauptfiguren. Wie kann ich die Storyoutline und das Manuskript am besten aufbauen? Sind vier oder mehr Hauptfiguren für Kinder dann zu viel, zu unübersichtlich, oder hilft da mit Figurenwechsel ein Kapitelwechsel inkl. Perspektivwechsel?

Okay, im schlimmsten Fall mache ich das mit meiner Lieblingsfigur, doch auch die anderen sind mir ans Herz gewachsen, und das Schicksal teilt die Gruppe. So muss ich ja die Grüppchen weiterverfolgen, bis sie sich wiederfinden?

Weiterlesen ...

Ich habe einen Bilderbuchtext verfasst. Wie viel Geld kann ich dafür erwarten?

Ich habe gerade die Chuzpe gehabt, ein Manuskript von 35 Sätzen für 24 Seiten Bilderbuch zu verfassen (12 Seiten mit Text). Können Sie mir einen Hinweis geben, wie viel Geld ich dafür ungefähr erwarten könnte, oder können Sie mir sagen, wen ich danach fragen kann? Und wie eine Bezahlungsvereinbarung üblicherweise lautet? Wird einfach einmalig bezahlt oder anteilig nach den Verkaufsumsätzen?

Weiterlesen ...

In meinem Jugendroman verwende ich die Sprache der Elfjährigen. Ist das gut?

Ich bin fünfzig Jahre und schreibe jetzt an meinem ersten Jugendroman. Die beiden Protagonisten sind elf Jahre alt. Ich habe die ersten 60 Seiten des Buches fertig, und nun kommen mir Zweifel: Ich habe die Sprache der Elfjährigen als Sprachebene gewählt. Nicht nur in der wörtlichen Rede ("Mann, das is doch voll blöd"), sondern in etwas kultivierter Form auch in den Erzählteilen.

War das eine gute Entscheidung? Wie reagieren Lektoren und Verlage darauf? Soll ich den Stil beibehalten oder aus pädagogischen Gründen zur Normalebene wechseln? Wenn ja, nur in den Erzählteilen oder auch in der wörtlichen Rede ("O Gott, das ist aber sehr komisch.")?

Weiterlesen ...

Seite 5 von 6