Sollte das Exposé auch den Schluss enthalten?

Ich habe eine Frage zum Exposé. Sollte dieses das gesamte Werk, also auch den Schluss enthalten, selbst wenn dieser ein "Kracher" ist, oder sollte der Schluss im Exposé offen bleiben und nur eine Andeutung enthalten, damit der Lektor "Lust" auf das ganze Manuskript bekommt?

Obwohl man natürlich mit einem Exposé den Lektor auf sich bzw. das Manuskript aufmerksam machen möchte, sollte man immer den gesamten Inhalt eines Romans im Exposé erwähnen, also auch den Schluss. Sicher wird ein Lektor, wenn ihn das Thema und das Exposé interessiert, das Manuskript lesen - und wenn es gut ist, auch bis zum Schluss. Für einen Lektor ist es u. a. auch wichtig zu sehen, ob der Autor in der Lage ist, ein spannendes Manuskript am Ende auch logisch aufzulösen. Knaller hin oder her - heben Sie sich diesen Effekt lieber für die Leser auf , z. B. beim Rückentext des Buches. Den Leser dürfen (und sollen) Sie überraschen, den Lektor müssen Sie mit Qualität überzeugen.

beantwortet von:Ute Hacker (6-04)