September Update 2

"Schreib für die Geschichte, nicht für das Ego. Lies. Mach Pausen. Trink nicht zu viel Alkohol beim Schreiben. Lies. Denke nicht, Regeln sind zum Brechen da. Befolge die wichtigsten zur Dramaturgie und zur Figurenzeichnung, sie sind gut … Unterschätze nicht die Schreibtechniken. Sie werden dir helfen, das zu erzählen, was dich umtreibt. Ohne Techniken bleibst du sprachlos …" (Nina George, Autorin und Journalistin)

In der aktuellen Online-Ausgabe des Tempest (August) erwartet euch ein sehr spannendes, umfangreiches und vor allem inhaltsreiches Interview, das Ursula Schmid-Spreer für uns mit der Bestsellerautorin Nina George geführt hat. Hans Peter Röntgen lädt uns in seinem Spannungslektorat zu einem interessanten Experiment ein, denn die wichtigste Fähigkeit eines Autors ist es  zu wissen, WAS er (oder sie) sagen will und WIE er dies am besten kreiert. Worum soll es also in einer Szene gehen? Wer ist der Antagonist? Gibt es den überhaupt? Und funktioniert Spannung auch mal ohne Konflikt?

In der Rubrik Verlagsportrait stellen wir euch diesmal den Verlag Thorsten Low vor. Unser Experte Bjørn Jagnow (Verlagswesen) beantwortet euch eine sehr interessante Frage in puncto Sachbuch-Schreiben. Und wie immer haben wir für euch den Schreib-Kick des Monats und einige interessante Lesetipps.

Möge die kreative Macht mit euch sein. Auch wünschen wir euch schon mal einen goldenen Oktober mit viel Spaß und Erfolg auf der Frankfurter Buchmesse! :-)

rrb/trb

The Tempest: Vorschau auf die aktuelle Ausgabe

(Einfach abonnieren, und an jedem 20ten eines Monats landet der Tempest in deinem Posteingang.)

Ausgabe 19-04 (vom 20. April 2017)

Editorial
Hall of Fame
Echo-Service
Neues aus der Buchszene
Autorenwissen
    “Mein erstes Manuskript ist fertig -
    wie finde ich jetzt einen Verlag?”
    von Jordan T. A. Wegberg
Veranstaltungsbericht
    “Voneinander profitieren:
    Die Leipziger Autorenrunde auf der Buchmesse”
    von Maike Frie
Klappentexte - Klebefallen für Leser
    “Königin auf der Flucht”
    Text: anonym, Lektorat: Hans Peter Roentgen