Auf in den Spätsommer

A) Gute Bücher lesen.
B) Darüber reden.
C) Daraus Schreibregeln ableiten.
(Donna Leon) 

Autoren sind emsige Leser. Ob wir jedoch als reine Konsumenten lesen oder einen Text aktiv in uns aufnehmen, kann für unser eigenes Schreibenlernen - und dieser Prozess währt ja ein Leben lang - von enormer Bedeutung sein. Als Konsumenten erinnern wir uns nach der Lektüre daran, welche Szenen uns besonders gepackt haben. Ebenso bleibt uns im Gedächtnis, was wir als besonders schlecht empfunden haben. Lesen wir jedoch aktiv, beschäftigt uns zusätzlich die Frage, wieso uns gewisse Szenen so sehr mitgerissen oder unendlich gelangweilt haben. Was zeichnete die packenden Szenen aus, und was vermissten wir bei den langweiligen? Diese Bewusstmachung kann uns dabei helfen, unsere eigenen Geschichten ein gutes Stück zu verbessern.

Ja, der Sommer war wettertechnisch nicht so prickelnd wie erhofft, dafür kamen allerdings einige sehr interessante Beiträge für unsere letzten beiden Ausgaben des Tempest zusammen. Die Literaturagentin Anna Mechler berichtet in einem Interview darüber wie Agenturen ticken, und was eine Agentur für euch tun kann. Hans Peter Roentgen hat sich wieder dem “Lektorat” von Klappentexten gewidmet und vergleicht zwei Versionen für dasselbe Buch. Ebenso geht er der Frage nach, wie viel Information pro Satz in einem Klappentext wirklich Sinn macht. Von Dr. Dorothée Leidig erfahren wir im “Schreibkurs” etwas über “Flash Fiction”, denn kurze bis sehr kurze Texte sind inzwischen sehr gefragt.

In der Rubrik “Neues aus der Buchszene” werdet ihr wieder auf viele interessante Beiträge stoßen, die auch noch in der nächsten Zeit relevant sind. So ging der Thrillerautor Martin Krist der Frage nach: “Wie mutig sind Verlage noch?”. Ein anderer Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema “Gendermarketing im Buchhandel”. Ebenso interessant ist die Antwort auf die Frage, “Warum Bücher kosten, was sie kosten?”. Wir haben auch wieder etliche Links aus der internationalen Buchszene für euch gesammelt. Und last but not least haben unsere beiden Expertinnen Stefanie Bense (Fantasy) und Martina Weber (Lyrik) eure konkreten Fragen beantwortet.

Wir wünschen euch einen schönen und produktiven Spätsommer. Und freuen uns natürlich schon auf eure weiteren Beiträge und Tipps.

Euer Tempest-Team