Wie sieht der Abschlussbericht einer Mordkommission genau aus?

Können Sie mir vielleicht sagen, wo man im WWW Informationen erhalten kann, wie der Abschlussbericht einer Mordkommission genau aussieht? Oder wo man sich am besten gleich einen solchen (anonymisiert natürlich) runterladen kann?

Gibt es irgendwo Web-Seiten, wo man erfahren kann, wie solche konkreten Dinge in Wirklichkeit aussehen bzw. gehandhabt werden?

Vor einigen Jahren habe ich mir mal ein "Handbuch der Kriminalistik" von Groß/Geerts gekauft. Wissen Sie, ob das was taugt?

Es gibt sehr viele Websites, die Polizeidienststellen vorstellen und über deren Tätigkeitsfelder informieren. Es würde den Rahmen des Tempest sprengen, wenn ich sämtlich Web-Adressen mit Polizeibezügen hier aufführen würde. Deshalb dazu einige Hinweise, damit Sie sich im Dschungel der Polizei-Homepages zurechtfinden:

Auf http://www.polizei.de finden Sie eine Art Fahrplan zu den Internetauftritten der Polizeien in Deutschland. Wenn Sie dort nicht suchen möchten, können Sie mit der Anschrift www.polizei.IhrBundesland.de auch zum Ziel kommen. (Statt "IhrBundesland" fügen Sie natürlich Bremen oder Bayern oder ... ein.)

Das Polizeipräsidium einer bestimmten Stadt findet man wie folgt: www.polizei.IhrBundesland.de/IhreStadt. Für das Polizeipräsidium Köln würde demnach die Eingabe www.polizei.nrw.de/Koeln lauten. Wem das alles zu kompliziert ist, der kann sich auf meiner Website (http://www.sowa.de) über diese Links informieren. Ich habe meine persönliche Sammlung der Internetauftritte der Polizeien im In- und Ausland in alphabetischer Reihenfolge ins Netz gestellt. Die Palette der Informationen reicht vom US-Secret-Service über das Kriminalkommissariat Vorbeugung in Köln bis zum Bund Deutscher Kriminalbeamter. Diese Liste wird ständig aktualisiert.

Mir ist jedoch keine WWW-Adresse bekannt, die den Abschlussbericht einer Mordkommission beschreibt. Abschlussberichte sind aber auch i. d. R. so verschieden wie die jeweiligen Mordfälle. Sämtliche Elemente der Fallakte, die zur Überführung eines Täters notwendig sind, sollten im Abschlussbericht enthalten sein. Empfehlenswert wäre da ein Fachbuch, um sich mit der Beweislehre auseinander zu setzen. Sicherlich können Sie das "Handbuch der Kriminalistik" verwenden, wobei es sehr sinnvoll ist, mit einer aktuellen Ausgabe zu arbeiten.

Das Thema "Polizei-Fachliteratur für Krimi-Autoren" habe ich übrigens auf http://www.sowa.de in einer früheren Ausgabe des "Krimi-IQ" bearbeitet.

beantwortet von:Reiner M. Sowa (3-08)